Das Burgfräulein trug lange Kleider mit langen Ärmeln und als Kopfbedeckung eine sogenannte Kegelhaube.

Um nun auch solch ein Gewand für ein Burgfräulein zu basteln, kann man ganz einfach alte Kleider benutzen und diese mit Stoffresten schmücken (kleben oder annähen). Man kann aber auch alte, farbige Laken, Gardinenstoffe oder auch Tüllreste verwenden. Ein Gürtel hält dann alles zusammen am Körper und mithilfe einer schönen Schnalle wird auch der Gürtel zu einem wahren Schmuckstück.

Um nun dem Burgfräulein die typische Kegelhaube zu basteln, gibt es zwei Möglichkeiten: Einmal kann man eine alte Schultüte benutzen und die Spitze etwas abschneiden und dort bunte Bänder mit Kleber befestigen. Falls keine alte Schultüte vorhanden sein sollte, kann man sich auch mithilfe von Tonpapier einen Kegel formen und mit etwas Klebeband fixieren. Auch bei dieser Variante lässt sich die Spitze der Haube mit bunten Bändern, Stoff- oder Krepppapierresten verzieren und mit Klebeband befestigen. Damit zum Schluss die Haube nicht vom Kopf rutscht, nimmt man am besten ein Gummiband oder zwei Stoffbänder als Befestigung, die man durch ein Loch am Rand der Haube oder mit etwas Klebeband befestigt.

Bitte nur unter Aufsicht eines Erwachsenen nachbasteln!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen